Rheinisch-Westfälische Realschule Dortmund

LWL Förderschule · Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation

Abschlussfahrt nach Berlin

Um 09:12 Uhr sind wir mit dem IC von Dortmund aus nach Berlin gefahren. Um 13:15 Uhr sind wir in Berlin angekommen und zum Generator Hostel gefahren. Das Hostel liegt in Berlin Mitte. Die Zimmer waren unterschiedlich.... Das eine 4er Zimmer war ganz schön eng und das andere gut. Das 2er Zimmer der Mädels war perfekt. Vom Hostel aus sind wir zum Brandenburger Tor gegangen, das hat 20 Min gedauert. Dank Fabian sind wir unnötig an die Spree gegangen um eine Spreefahrt zu machen. Ohne Erfolg. Am Abend sind wir in Kleingruppen essen gegangen.

Das Frühstück am Dienstagmorgen war lecker (Obstsalat, Gemüse, Säfte, Heißgetränke, Brötchen, Nuss Nougat Cremé etc.). Danach hatten wir von 10 bis 13Uhr zu Fuß eine Stadtführung durch Berlin. Am Nachmittag sind wir zum Reichstag gegangen und da hatten wir eine Rundführung und ein Gespräch mit einem Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Frau Poschmann aus Dortmund. Um 19Uhr sind wir in der Kantine des Bundestages essen gegangen. Am Abend sind wir zur Schülerdisco ,,Matrix" gefahren. Dort blieben wir bis 24Uhr. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId4f02590b04

Am Mittwoch mussten wir früher aufstehen um zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas zu laufen. Dort haben wir einen Schülerworkshop teilgenommen. Wir lernten drei verschiedene jüdische Familien kennen. Anschließend sind wir zur Mall of Berlin gegangen und haben dort gemeinschaftlich gegessen. Nach dem Mittagessen waren wir an der Gedenkstätte der Berliner Mauer und haben zusätzlich vieles über die Berliner Mauer erfahren. Wir konnten sehen, was wir zuvor im Unterricht besprochen haben.

Nachmittags konnten wir uns zum Glück zwei Stunden ausruhen. Später sind wir zum KaDeWe (KaufhausDesWestens) gefahren. Die Preise waren sehr luxuriös. Danach sind wir zur Sonnenallee (Berlin Neukölln) gefahren und haben uns arabische Spezialitäten gegönnt.

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId1b69cff447

Am Donnerstagsmorgen sind wir zum Berliner Dungeon gefahren. Das Dungeon ist ein ‚,dunkles Museum" zur unheimlichen Geschichte Berlins. Einige haben sich erschreckt und andere wiederum nicht. Es war okay. Wir haben mehr erwartet. Am Nachmittag sind wir zum Alexanderplatz gegangen und haben Klassenfotos gemacht. Um 19Uhr sind wir zu einer Strandbar an der Spree gefahren. Dort gab es Afrikanisches Essen. Einige sind geblieben und andere sind erneut zum Matrix gefahren. Am Brandenburger Tor haben wir uns um 23:30Uhr getroffen und um 24Uhr Emilys 16ten Geburtstag gefeiert. Es gab Sekt und Kuchen.

Am letzten Tag mussten wir um 10Uhr das Hostel verlassen. Wir sind zu den Hackeschen Höfen gegangen und haben dort die Blindenwerkstatt von Otto Weidt besichtigt. Otto Weidt war ein Ehrenmann, er hat im 2. Weltkrieg viele seiner jüdischen Mitarbeiter gerettet. Seine ehemalige Werkstatt ist heute ein Museum, um an den mutigen Mann und seine mutigen Helferinnen und Helfer zu erinnern. Danach sind wir zum Hostel gegangen und haben unsere Koffer geholt. Von da aus sind wir zum Hauptbahnhof gefahren und waren erstmal bei Mc Donalds essen. Der Berliner Bahnhof ist einer der größten Europas. Um 18:50 Uhr sind wir los gefahren und waren um 22:10 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof. Es war eine anstrengende und interessante Studienfahrt.

Das NRW Juniorballett besucht die RWR

Der Tag begann mit den letzten Vorbereitungen in den Projektgruppen. Um halb 10 war es soweit: Die jungen Tänzer kamen. Jede Projektgruppe hatte einen Paten ausgewählt, der im Laufe des Tages Ansprechpartner für einen Tänzer war und diesen auch in Empfang nahm.
In der vollbesetzten Aula begrüßte Corinna Braun, die Schulleiterin, die Tänzer und das Team des Theater Dortmundes herzlich. Anschließend richtete auch Herr Tobias Ehring, Leiter des Theater Dortmundes ein Grußwort an die Schüler. Dann stellten sich alle Tänzer vor. Dank eines DGS Workshops von zwei Kolleginnen konnten sie auch gleich mit ihren neu gewonnen Gebärdensprachkenntnissen punkten.

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProIdeb737bc695

Anschließend ging es in die Workshops. Erstmal gab es natürlich bei allen ein Kennenlernen. Doch dann wurde es ganz vielfältig. Bei den Workshops "Basektball" und "Taekwondo" versuchten Schüler und Tänzer Unterschiede und Gemeinsamkeiten dieser Sportarten mit dem Tanz herauszuarbeiten und praktisch auszuprobieren. Bei "Hip Hop" und "Ballett für Fortgeschrittene" wurde natürlich vorallem eines- viel getanzt. In den Workshops "Gebärden und Ausdruck" machten sich Schüler und Tänzer auf die Reise die Gemeinsamkeiten der Gebärdensprache und des Tanzen kennen zu lerne und zu erleben. Auch wie man "sich Präsentiert und Präsenz zeigt" konnte praktisch ausprobiert werden und die Schüler konnten den ein oder anderen Tipp vom Profi mitnehmen. Schließlich wurde bei "Fit wie ein Ballettschuh" eifrig über gesunde Ernährung, Bewegung und Hörschädigung diskutiert.

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId92eadbd82a

EIn weiterer Höhepunkt des Tages war die Ballettprobe der Tänzer. Gebannt verfolgten Schüler und Lehrer wie ein tägliches Training abläuft und dann durften wir noch Probenausschnitte aus dem aktuellen Stück "Mord im Orientexpress" sehen. Mit Applaus wurde am Ende nicht gespart. Nach einem lustigen Bewegungs- und Gebärden- Stille Post Spiel mit Tänzern und Schülern hatten alle Hunger.

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId36fbeb4153

Beim Mittagsessen konnten sich alle bei Pizza und Kuchen stärken. Eifrig wurden auch noch Selfies mit unseren Gästen gemacht. Nach einem gemeinsamen Foto und einigen Abschlussworten, verabschiedeten sich die Tänzer.

Wir danken dem NRW Juniorballett für einen unvergesslichen Tag! Thank you!

Ein Team der Lokalzeit Dortmund des WDR hat diesen Tag begleitet.

 

 

 

Die Abschlussfahrten der Klasse 10 c

Die Klassen 10 b und c am Gardasee

Am Montag, den 09.04. hieß es früh aufstehen, denn der Bus gen Süden startete bereits um 6 Uhr an der Schule. Nach 14 Std. Busfahrt erreichten wir unsere Unterkunft in Peschiera am südlichen Gardasee. Leider wurden wir mit Regen begrüßt und so war das Ausladen und Beziehen der Bungalows eine eher nasse Angelegenheit.

Am nächsten Tag stand eine Bootsfahrt von Riva del Garda im Norden nach Limone und Malcesine auf dem Programm. Immer wieder schien die Sonne durch die Wolken und so konnten alle trockenen Fußes die kleinen Städtchen am See erkunden und bei Pizza und Eis `la dolce vita`genießen. Mittwoch war Venedig unser Ziel. Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch enge Gassen und über unzählige Brücken zum Markusplatz, war viel Zeit, die Lagunenstadt in kleinen Gruppen auf eigene Faust zu erkunden. Anschließend ging es mit dem Schiff zurück zum Bus.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProIde4dcf6b90e

Der Donnerstag brachte gleich mehrere Highlights. Am Vormittag war Markttag in Bardolino, wo reichlich geshoppt werden konnte. Danach ging es nach Verona, wo nach einem gemeinsamen Mittagessen die Besichtigung des römischen Amphitheaters und der Balkon von Julia als touristisches Pflichtprogramm natürlich nicht fehlen durfte. Am Abend rundete ein Spaziergang durch das schön erleuchtete Sirmione den Tag ab, wo wir einer Eisdiele mit 40! Eissorten noch einen Besuch abstatteten. Der letzte Tag stand ganz im Zeichen von Spaß und Spannung. Im Gardaland konnten die Todesmutigen sich in Achterbahnen durch die Luft schleudern lassen, aber auch ruhigere Fahrgeschäfte boten viel Vergnügen. Nach diesem Ausflug traten wir wieder unsere lange Rückfahrt nach Dortmund an.  

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId11a19545dc

Trotz des nicht ganz so guten Wetters hatten wir insgesamt eine sehr schöne Zeit am Gardasee.

Die 10er werden uns fehlen!

Praktikumsausstellung Stufe 8 und 9

Wir waren im Praktikum!

Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 haben ein einwöchiges Praktikum absolviert.
Die älteren Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 haben sich drei Wochen lang in einem Praktikum ausprobiert.

Aus den gesammelten Praktikumserfahrungen sind zwei tolle Ausstellungen entstanden.

Die Stufe 8 hat der Stufe 7 einen Einblick in die Berufswelt gegeben. Schon die Vorbereitung der Ausstellung hat viel Spaß gemacht.

In der Stufe 9 wurde eine Ausstellung mit Mitmachaktionen für die Stufe 8 vorbereitet und durchgeführt. An verschiedenen Ständen konnte man die unterschiedlichen Berufe „ausprobieren“.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.realhoer.de/?start=5#sigProId5fc075c1a7

Nächste Termine

Nov
2

02.11.2018 8:00 - 23:30

Nov
10

10.11.2018 8:00 - 13:30

Nov
30

30.11.2018 13:00 - 18:00

Dez
21

8:00 21.12.2018 - 23:30 04.01.2019

Jan
14

8:00 14.01.2019 - 16:00 01.02.2019